Kaffeehaus Schmidt (1. Besuch), Karlsruhe


Das Kaffeehaus Schmidt fanden wir sehr gemütlich und einladend. Der Service war freundlich (obwohl es ein Sonntag war und wir sehr spät eintrafen), aber ich muss erwähnen, dass wir das Kaffeehaus wirklich um Punkt 18 Uhr verlassen mussten, was mich etwas wunderte. Wir wurden indirekt und höflich rausgezwungen und ich kann nicht sagen, dass es mich besonders freute.Allerdings muss man fairerweise erwähnen, dass wir bereits beim Betreten des Cafés darauf hingewiesen wurden, dass sie pünktlich schließen würden.
Die Torten waren qualitativ sehr gut, frisch und für unseren Geschmack sehr lecker (nicht zu süß wie im Café Endle) – ich kann nur sagen, dass wir definitiv ein weiteres Mal ins Kaffeehaus Schmidt gehen werden, um unsere Lieblingstorten zu probieren.

Alpha/Fuchs Gesamtnote
Restaurant-Kategorie
Essen
Ambiente
Service
Preis/Leistung

Gerade mal eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeit betraten wir das Kaffeehaus Schmidt und wollten noch ganz schnell Kuchen essen. Selbstverständlich darf ein so spät eintreffender Gast nicht wählerisch sein und muss die nun schon recht dezimierte Auswahl an Kuchen und Torten akzeptieren. So waren wir mit einen Stück Glühweintorte, einem Stück Mohnkäsekuchen und einem Nougat-Creme Ring zufrieden. Dazu bestellten wir einen Kaffee (2,30€) und eine heiße Schokolade ohne Sahne (2,30€). Die genauen Preise der Torten kann ich leider nicht nennen, da schon alle Preisangaben von der Theke abgeräumt waren, aber dem Gesamtbetrag nach dürfen sie bei circa drei Euro liegen.

Das Café befindet sich im 2. Stock: Wenn man die Treppen erklommen hat, sieht man zwei mittelgroße Räume, die sehr interessant eingerichtet sind. An den Wänden hängen alte Fotos, komplementiert durch rustikale Schränke mit verschiedenen altmodischen Büchern und Artikeln. . Alles ist sehr atmosphärisch und gemütlich eingerichtet, man fühlt sich sehr entspannt und wie im Wohnzimmer bei seiner Urgroßmutter. Das Ambiente des Kaffeehauses empfanden wir viel charmanter und einlandender als das Ambiente des Cafés Brenner. Mit dem Café Kongress, das von gewissen Leuten so beliebt zu sein scheint, ist das Kaffeehaus, zum Glück, absolut nicht vergleichbar.

Von der Glühweintorte habe ich schon gehört, aber bis jetzt noch nie probierte. An diesem Sonntag ergab sich die Möglichkeit dazu und ich habe sie genutzt, da die Torte ziemlich interessant aussah. Außerdem hatte ich eine sehr begrenzte Auswahl: Es blieben nur 2 Stücke Glühweintorte und etwas Quarkkuchen übrig.
Meine Glühweintorte war mit rotem leckerem Fondant (eine pastöse Zuckermasse) überzogen und bestand aus mehren Schichten Biskuit und Creme. Die Kombination fand ich lecker, allerdings hat mich im Geschmack eine saure Glühweinnote gestört.

Mein Fuchs fand seinen Mohnkäsekuchen sehr lecker: Die Kombination aus Mohn und Quark war gut gelungen. Leider kann ich diesen Kuchen nicht beurteilen, da Quarkkuchen nicht genießbar finde. Aber frisch war der Kuchen auf jeden Fall. Wenn ich schon über Quarkkuchen schreibe, muss ich erwähnen, dass ich die Bezeichnung Käsekuchen absolut nicht unterstütze, da sie meiner Meinung nach in die Irre leitet, denn dieser Kuchen wird meist aus Quark hergestellt. Ein richtiger Käsekuchen ist ein Blechkuchen aus der Schweiz (auch Käsefladen genannt) und das Erzeugnis aus Frischkäse bzw Quark und wird für mich immer ein Quarkkuchen bleiben.

Der Nougat-Creme Ring bestand auf Baiser (oder Meringue, ein Schaumgebäck aus Eischnee und Zucker) und einer sehr süßen Nougatcreme und war mit dunkler Schokolade überzogen. Er war frisch und schmackhaft aber extrem süß für meinen Geschmack (Fuchs musste den Ring zu Ende essen) und deswegen nur begrenzt genießbar.

Mein Kaffee hat ganz gut geschmeckt – mehr kann ich von einem Cafe nicht erwarten. Fuchs war mit seiner Schokolade auch sehr zufrieden.


View Larger Map

Kaffeehaus Schmidt
Kaiserallee 69
76133 Karlsruhe, Germany
Telefon: +49 721 849338
www.kaffeehaus-schmidt-ohg.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *